Mediation

Was ist eigentlich Mediation?

Mediation ist eine Chance, Konflikte mit Hilfe einer neutralen Person selbst zu lösen. Manchmal wird nicht nur die Lösung eines Konflikts erreicht, sondern sogar die Verbesserung der Beziehung. Das wird durch Gerichtsurteile selten erreicht.

Worum geht es?

Im Mediationsverfahren geht es darum, eine Lösung für einen Konflikt zu finden. Häufig gibt es nicht nur eine richtige Lösung (bspw. die rechtlich erzwingbare Lösung), sondern eine Vielzahl von möglichen Optionen. Nur die Konfliktparteien können aber die für sie beste Lösung finden, weil sie ihre Beziehung und den Konflikt in allen Facetten verstehen. Bei der Mediation von Konflikten, die die Parteien nicht mehr selbst lösen können, geht es daher auch zunächst darum, die Interessen und Beweggründe hinter Verhaltensweisen zu verstehen. Das Mediationsverfahren hilft dabei und die Konfliktparteien können sich am Ende oft auf eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung einigen. Das glauben Sie nicht? Dann antworten Sie auf die folgenden beiden Fragen etwa auch mit “nein”?


1. Sind Missverständnisse bei Konflikten häufig?
2. War eine Aussprache für Sie schon mal eine Erleichterung?

Was müssen die Konfliktparteien machen?
Es gibt keine Zwänge für Konfliktparteien irgendetwas zu machen. Zu Anfang des Verfahrens sollte allerdings vereinbart werden, in welchem Umfang die ausgetauschten Informationen vertraulich zu behandeln sind. Denn im Mediationsverfahren sollen Sie möglichst frei Ihre Sicht auf den Konflikt schildern. Neben der Belastung mit dem Konflikt sind die Konfliktparteien (auch Medianten genannt) keinem zusätzlichen Druck ausgesetzt, weil Mediatoren nicht wie Richter mit den besseren Argumenten überzeugt werden müssen. Auf das Rechthaben kommt es auch nicht an, sondern allein auf die Bereitschaft, Lösungen zu finden.

Welche Rolle haben Mediatoren?

Mediatoren führen die Beteiligten durch das Mediationsverfahren. Die passende Lösung erarbeiten die Konfliktparteien als Experten ihres Konflikts selbst. Hierbei bekommen Sie jedoch die Unterstützung des Mediators, der dafür sorgt, dass alles aufgearbeitet wird, was für das Verständnis des Konflikts notwendig ist. Natürlich behandeln Mediatoren alles vertraulich, was sie erfahren.

Was muss man noch wissen?
Ein weiterer Grundsatz für das Mediationsverfahren ist die Freiwilligkeit. Dies basiert auf der Annahme, dass gute, also nachhaltige und wirklich einvernehmliche Lösungen nur ohne Zwang erreicht werden können.

Ist Mediation geeignet?

Hier können Sie im Schnelltest überprüfen, ob die Mediation als Verfahren der Konfliktlösung für Ihren Konflikt infrage kommt.

Wir…

sind ausgebildete Mediatoren und mediieren alleine oder im Team in den Lebens- und Geschäftsbereichen, in denen wir auch anwaltlich tätig sind. Im Gesellschafts- sowie Familien- und Erbrecht bringen wir die rechtliche Expertise mit.

Weitere Infos / Verbandsinformationen:

  • Deutsche Gesellschaft für Mediation in der Wirtschaft e.V. (DGMW)
  • Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation (BAFM)
  • Mediation im Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. (NDE)
  • Deutsche Gesellschaft für Mediation (DGM)
  • Bundesverband Mediation (BMEV)